Ich habe den Hinweis
gelesen und verstanden
Wir setzen Cookies und andere Tracking-Technologien ein, um die Benutzung unserer Webseite zu erleichtern, Nutzungsanalysen zu erstellen und Werbung zu personalisieren. Informationen zu Ihren Widerspruchsmöglichkeiten und weiteren Betroffenenrechten nach DSGVO finden Sie hier Datenschutzerklärung
Timber & Jack Allensbach

Timber & Jack Allensbach

Zeilose Schönheit fürs Handgelenk

Bei der Herstellung seiner Uhren greift das Unternehmen unmittelbar auf die Tradition der Schwarzwälder Uhrenproduktion zurück – nämlich darauf, dass es das Holz verwendet, das dort wächst. Schon im frühen 17. Jahrhundert, als es die ersten Schwarzwälder Uhren gab, war das Holz der Kirsch-, Eiche-, Ahorn- und Lindenbäume der bevorzugte Werkstoff. Denn damals war der Schwarzwald, anders als heute, ein klassischer Mischwald mit Laub- und Nadelbäumen. Dass die Uhrenmodelle von Timber & Jack Namen tragen wie „Schwarze Eiche“, „Rosé Walnuss“ oder „Silber Kirsche“ kommt nicht von Ungefähr: Es sind genau diese Holzsorten, die bei der Handfertigung der Uhren für das Ziffernblatt verwendet werden.