Ich habe den Hinweis
gelesen und verstanden
Wir setzen Cookies und andere Tracking-Technologien ein, um die Benutzung unserer Webseite zu erleichtern, Nutzungsanalysen zu erstellen und Werbung zu personalisieren. Informationen zu Ihren Widerspruchsmöglichkeiten und weiteren Betroffenenrechten nach DSGVO finden Sie hier Datenschutzerklärung

Die Gans ist noch nicht gebraten

Anthologie zu einem der wichtigsten europäischen Großereignisse der Geschichte

Art. Nr.: 100649
  • Lesebuch
  • Verlag: Gmeiner Verlag
  • Erscheinungsdatum: März 2014
  • Paperback, 538 Seiten
  • Autoren: Waltraut Liebl, Siegmund Kopitzki

Abonnenten bestellen diesen Artikel versandkostenfrei. Einfach im Bestellprozess oder in den Kundendaten die Nummer Ihres SÜDKURIER-Abonnements eintragen, der Endpreis wird im nächsten Schritt entsprechend angepasst und ausgegeben.


Artikel sofort verfügbar. Lieferzeit 5-7 Tage.
14 x 21 cm

Produktinformationen

Konstanz war von 1414 bis 1418 Schauplatz des Konstanzer Konzils

Jan Hus und Hieronymus von Prag wurden als Ketzer verbrannt. Drei Päpste wurden gewählt. Diese und andere Ereignisse wurden von Augenzeugen überliefert. Historiker und Schriftsteller beschäftigten sich aber auch in den Jahrhunderten danach mit dem Konzil. Das Lesebuch zum 600-jährigen Jubiläum versammelt Quellen und frühe Chroniken ebenso wie die folgenden literarischen Zeugnisse bis in die Gegenwart.

Das erste literarische Lesebuch zum Konstanzer Konzil beinhaltet die unterschiedlichsten Textarten von den verschiedensten Verfassern: Ob Essay, Bericht, Gedicht, Tagebucheintrag, Studie oder Chronik; ob Konzilteilnehmer, Bürger, Kleriker, Journalist, Dichter, Historiker oder Schriftsteller; ob Zeitzeuge oder Gegenwartsautor.

Die Herausgeber Waltraut Liebl und Siegmund Kopitzki präsentieren mit „Die Gans ist noch nicht gebraten“ eine informative, lehrreiche aber auch unterhaltsame Anthologie zu einem der wichtigsten Großereignisse der europäischen Geschichte.

Kundenbewertungen

Jetzt anmelden und Produkt bewerten.

Es liegen keine Bewertungen zu diesem Artikel vor.

Über den Hersteller

Autorenehepaar Liebl-Kopitzki

Autoren Liebl- Kopitzki

 

Konstanz war von 1414 bis 1418 Schauplatz des Konstanzer Konzils

Jan Hus und Hieronymus von Prag wurden als Ketzer verbrannt. Drei Päpste wurden gewählt. Diese und andere Ereignisse wurden von Augenzeugen überliefert. Historiker und Schriftsteller beschäftigten sich aber auch in den Jahrhunderten danach mit dem Konzil. Das Lesebuch zum 600-jährigen Jubiläum versammelt Quellen und frühe Chroniken ebenso wie die folgenden literarischen Zeugnisse bis in die Gegenwart.

Waltraut Liebl wurde 1952 in Singen geboren, dort machte sie auch Abitur. Sie studierte an der Universität Konstanz und an der Ohio State University in Columbus (USA) Germanistik, Geschichte und Politik. Sie promovierte später mit einer Arbeit über den Malerdichter Wilhelm Busch. Nach Engagements in Wirtschaftsunternehmen ist sie seit 1991 als Amtsleiterin bei der Stadt Konstanz tätig – zunächst leitete sie das Kulturamt, jetzt ist sie für das Amt für Schulen, Bildung und Wissenschaft tätig. Als Autorin publiziert sie verschiedentlich Beiträge über Bildungs- und Kulturthemen.

Siegmund Kopitzki wurde 1951 in Lauenburg/Polen geboren. Abitur machte er in Singen/Htwl. Nach dem Studium der Germanistik, Geschichte und Politik an der Universität Konstanz und University of Sussex in Brighton (GB) arbeitete er zunächst als Gymnasial-Lehrer, danach als freier Journalist, unter anderem auch für den Südwestfunk Baden-Baden. Seit 1988 ist er Redakteur bei der Tageszeitung SÜDKURIER in Konstanz. Sein besonderes Interesse gilt der Literatur und der Kunst. Die Liste seiner Publikationen ist umfangreich. Zuletzt erschien das „Spuren“ - Heft „Rilke in Konstanz“, das vom Literaturarchiv Marbach herausgegeben wird. Das Herausgeberpaar Liebl-Kopitzki ist verheiratet und hat einen Sohn.

Fragen? Direkt in Kontakt treten:

Rufen Sie uns an: 0800 / 880 8000
Oder E-Mail schreiben: shop@suedkurier.de
Was macht`s besonders? 
  • Lesebuch zum 600-jährigen Jubiläum des Konstanzer Konzils 
  • Waltraut Liebl und Siegmung Kopitzki leben beide in Konstanz